Permalink

off

Serien-Tipp: Orange Is the New Black

Heute in einem Monat, am 12. Juni, wenn der Video on Demand-Service Netflix die dritte Staffel der Serie Orange Is the New Black (OITNB) veröffentlicht, werden überall auf der Welt Fans vor ihren Fernsehern und Laptops kleben und so viele Folgen am Stück schauen, wie ihre Augen/Nerven/Partner_innen/Mitbewohner_innen es zulassen. Und ich werde eine von ihnen sein.

Es hat ein bisschen gedauert, bis auch ich auf den OITNB-Zug aufgesprungen bin. Dabei bekam ich schon vor knapp zwei Jahren den ersten Tipp zu der neuen Frauenknastserie aus den USA, die aber irgendwie doch ganz anders sei als die Frauenknastserie, die wir kennen. Als ich dann letztes Jahr endlich anfing zu gucken, wurde mir schnell klar, warum OITNB so viele Anhänger hat: Die Serie ist nicht nur toll erzählt, mit interessanten und vor allem ungewöhnlichen Figuren und Geschichten, sondern sie enthält neben dramatischen Szenen immer wieder auch viel Humor und macht deshalb Spaß zu gucken.

Die Hauptfigur von Orange Is the New Black ist Piper Chapman (Taylor Schilling), eine weiße Mittelschichtsfrau Anfang 30. Piper lebt zusammen mit ihrem Verlobten Larry (Jason Biggs) in New York und hat gerade mit ihrer besten Freundin Polly ein kleines Unternehmen gegründet, als sie von ihrer Vergangenheit eingeholt wird. 10 Jahre zuvor hatte Piper für ihre damalige Freundin Alex Vause (Laura Prepon), eine Drogenschmugglerin, einen Koffer mit Drogengeld transportiert. Für dieses Vergehen wird sie zu 15 Monaten Haft verurteilt und landet im Frauengefängnis Litchfield. Dort muss sie sich nicht nur mit ihren Mitinsassinnen arrangieren, Frauen aus völlig unterschiedlichen sozialen Schichten, unterschiedlichen Lebenssituationen und mit unterschiedlicher Hautfarbe, sondern auch mit den Regeln des Gefängnislebens. Zu allem Überfluss tritt auch Alex wieder in ihr Leben und Piper ist bald hin- und hergerissen zwischen der Sehnsucht nach ihrem Verlobten Larry und den wieder aufgeflammten Gefühlen für Alex.

Obwohl der Ausgangspunkt der Serie die Geschichte um Piper ist, nehmen sich die Serienmacherinnen viel Zeit, auch die anderen Figuren, insbesondere Pipers Mitinsassinnen, zu entwickeln. Mittels Rückblenden wird erzählt, was die jeweilige Figur geprägt und letztlich dazu geführt hat, dass sie irgendwann in Litchfield gelandet ist. Das macht die Figuren sympathisch (meistens jedenfalls), vor allem aber interessant, weil sie mehr sind als bloße Stereotypen. Ein großes Plus der Serie ist dabei das großartige Ensemble mit vielen ganz unterschiedlichen, aber durch die Bank hervorragenden Schauspieler_innen.

Was könnte im Hinblick auf Orange Is the New Black sonst noch wissenswert sein? Vielleicht dass

  • die Serie auf dem Buch Orange Is the New Black: My Year in a Women’s Prison von Piper Kerman und damit auf einer wahren Begebenheit basiert,
  • Natasha Lyonne, den meisten wahrscheinlich bekannt als Megan aus But I’m a Cheerleader, in OITNB erneut eine lesbische Rolle spielt,
  • Jodie Foster in je einer Episode der ersten und der zweiten Staffel Regie geführt hat,
  • Kate Mulgrew alias “Captain Janeway” aus Star Trek – Raumschiff Voyager in der Serie ebenfalls dabei ist, und zwar in der Rolle der Gefängnisköchin “Red”,
  • es neben Alex und Piper natürlich weitere lesbische Romanzen und sexuelle Beziehungen zwischen Frauen zu sehen gibt, u.a. sogar einen Wettkampf zwischen Nicky und Big Boo (Lea DeLaria), welche von ihnen die meisten Frauen “flachlegen” kann,
  • Autorin Lauren Morelli während der Arbeit an OITNB erkannt hat, dass sie lesbisch ist, sich von ihrem Mann getrennt hat und nun mit “Poussey”-Darstellerin Samira Wiley zusammen ist,
  • Schauspielerin Uzo Aduba für ihre Rolle als Pipers Verehrerin “Crazy Eyes” mit einem Emmy und einem SAG Award ausgezeichnet wurde.

Wer die Serie bisher nicht kennt und jetzt neugierig geworden ist, sollte sich ganz schnell einen Netflix-Account zulegen und bis zum 12. Juni die Staffeln 1 und 2 nachholen, wenn möglich im Original. Für diejenigen, die schon Fans sind, gibt es bei AfterEllen einige Bilder aus Staffel 3 und weiter unten den Trailer dazu.

Autor/in: Meike

Bloggerin aus Leidenschaft, Bachelor im Seriengucken, out and proud since 1998. Ich sehe fern und schreibe darüber. Mehr Infos über die Bloggerin und ihren Blog gibt es hier.

Kommentare sind geschlossen.