Permalink

off

Erinnerungen an “Hand aufs Herz”, oder: Wie aus Oregano eine Doktorarbeit wurde

Erinnert ihr euch noch an diese Daily Soap, die vor vier Jahren mal auf einem deutschen Privatsender lief? Hand aufs Herz hieß sie, es ging um Schule, Musik und vor allem um die Liebe. Da war insbesondere dieses eine Pärchen, Emma und Jenny, die die Macht hatten, nicht nur Fanherzen auf der ganzen Welt zu verzaubern, sondern auch Server kleinerer und größerer Webseiten lahmzulegen. Für einige Monate im Jahr 2011 schien die ganze Welt im “Jemma”-Rausch.

Doch den Managern bei besagtem Privatsender – der mit den Bällchen – genügte die allgemeine Begeisterung nicht, weil sie sich nicht in Euro und Cent auszahlte, und so beschlossen sie, die Serie nicht fortzusetzen. Womit sie aber nicht gerechnet hatten waren die verzauberten Fans, die das nicht einfach hinnehmen wollten.

Zwar konnten weder die vielen Mails, Briefe, Anrufe und sogar Flashmobs noch der intensive Duft nach Oregano, der bald durch die Zentrale des Bällchensenders im Süden Deutschlands wehte, die Herzen der Manager erweichen, und so endete die Serie im September 2011. Jedoch wäre sie wohl, wie schon so viele andere vor ihr, in Vergessenheit geraten, wenn da nicht eben diese Fans wären und zudem eine junge Wissenschaftlerin, die von deren Aktivitäten so beeindruckt war, dass sie entschied, über sie ihre Doktorarbeit zu schreiben. Sie recherchierte, beobachtete und befragte die Fans, u.a. nach Medienumgang, Sehgewohnheiten, sexueller Orientierung, Urheberrecht und ja, auch Oregano, wertete das alles aus und schrieb es auf. Ihre Ergebnisse hat sie jetzt veröffentlicht:

Medienbezogene Partizipationsaktivitäten von Daily Soap-Fans im Internet : eine Untersuchung am Beispiel der Daily Soap „Hand aufs Herz“

Und wer sich immer noch fragt, was das alles mit Oregano zu tun hat: Seite 202 bzw. Folge 181. 😉

Autor/in: Meike

Bloggerin aus Leidenschaft, Bachelor im Seriengucken, out and proud since 1998. Ich sehe fern und schreibe darüber. Mehr Infos über die Bloggerin und ihren Blog gibt es hier.

Kommentare sind geschlossen.