Permalink

4

Knutschende Promi-Frauen: Wenn die Ina mit der Barbara…

Gestern war Echo-Verleihung. Habt ihr verpasst? Ja, ich auch. Wahrscheinlich, weil deutsche Preisverleihungen im Vergleich zu amerikanischen meistens ziemlich langweilig sind.

Aus diesem Grund haben sich die beiden Moderatorinnen Ina Müller und Barbara Schöneberger wohl auch gedacht, sie machen es mal wie die Amis, und was kommt dort bei Preisverleihungen des Öfteren vor? Richtig, knutschende Promi-Frauen.

Sandra Bullock zum Beispiel hat 2010 nicht nur Meryl Streep (Critics Choice Awards), sondern auch Scarlett Johansson (MTV Movie Awards) abgeknutscht, und Madonnas Knutscheinlage mit Britney Spears und Christina Aguilera bei den MTV Video Music Awards 2003 ist und bleibt legendär.

Und so schritten auch Ina und Barbara gestern zur Tat. Das Ergebnis könnt ihr hier sehen:

Ah ja. Ich sag’s mal so: Ina ist keine Sandra, Barbara weder Scarlett noch Meryl, und deutsche Preisverleihungen sind und bleiben einfach langweilig, Geknutsche hin oder her.

Oder wie seht ihr das – war die Aktion überflüssig, einfach nur peinlich oder doch alles in allem harmlos?

Einige Meinungen dazu findet ihr übrigens schon auf der Rosalie & Co.-Facebookseite.

Autor/in: Meike

Bloggerin aus Leidenschaft, Bachelor im Seriengucken, out and proud since 1998. Ich sehe fern und schreibe darüber. Mehr Infos über die Bloggerin und ihren Blog gibt es hier.

4 Kommentare

  1. anders 😉

    für sind ina müller und barbara schöneberger das heisste was dt tv derzeit bieten hat. sie haben grandios durch den abend geführt, und sind mit den herren sido und bushido erstklassig umgegangen.

    sie haben den veranstaltung glanz verlieren.

    glückwunsch an ina müller zu ihren hochverdienten 2 echos!!!!
    grandios sängerin, grandiose lieder.

    und ehrlich, deshalb ist mir egal was der kuss sollte.
    ich hab die zwei genossen.

  2. ich hab nur den Ausschnitt gesehen und mir kam es wie eine klare groteske Parodie dieser amerikanischen “Sitte” vor. Von daher fand ich es okay… aber auch nicht besonders toll.

  3. ich kann nur noch so viel sagen, man höre sich diverse texte der letzten platte von ina müller an, ich denke dann wir klarer, was die aktion sollte 😉

  4. ob es nötig war hin oder her.was ist bei solchen veranstaltungen schon nötig.ich fands ganz lustig und ich verstehe das ganze trara darum ehrlich gesagt nicht.
    für mich war das auch eher satire/parodie mäßig,schade das es so wenige verstehen.außerdem ein schöner kleiner “schocker” für die ganzen opis und omis und spießer vor den fernsehgeräten.
    ich finde es eher erschreckend was für youtube kommentare man im 21.jahrhundert immer noch lesen muss.