Permalink

1

Der Rosalie & Co.-Wochenrückblick (27.11.2010)

“Tatort” meets Frauenfußball, schmachtende Blicke bei “Verbotene Liebe”, Nominierungen für die AfterEllen Visibility Awards 2010 und was uns in dieser Woche sonst noch bewegt hat.

Tatort meets Frauenfußball! Am Rande des Freundschaftsspiels der deutschen Fußballfrauen gegen den frischgebackenen Afrikameister Nigeria fanden Dreharbeiten zum neuen Lena Odenthal-Tatort statt. Laut DFB wurden unter anderem Szenen vom Abspielen der Nationalhymne vor einem Länderspiel und von einem Abschlusstraining der Nationalmannschaft gestellt.

In einer bereits in der letzten Woche abgedrehten Szene treffen Lena und Kopper zudem auf DFB-Präsident Theo Zwanziger, OK-Präsidentin Steffi Jones und Nationalspielerin Celia Okoyino da Mbabi. Einen kurzen Bericht von den Dreharbeiten mit Zwanziger & Co. gibt es u.a. hier (Video).

Bleibt zu hoffen, dass die Tatort-Folge mit dem Arbeitstitel “Abseits”, die eine Woche vor dem WM-Eröffnungsspiel im Juni 2011 ausgestrahlt werden soll, spannender ist als das Spiel gegen Nigeria – das gewannen die deutschen Damen nämlich fast ohne Gegenwehr der Afrikanerinnen mit 8:0.

Bin ich’s oder bin ich’s nicht? Der Kuss von Miriam und ihr anschließender romantischer Traum haben Rebecca in Verbotene Liebe auch in dieser Woche weiter beschäftigt. Mit Nicos Hilfe konnte sie ein versehentliches Outing vor ihrer Familie zwar gerade noch verhindern. Eine SMS von Miriam hat sie jedoch noch weiter verwirrt, bis Miriam ihr schließlich deutlich zu verstehen gegeben hat, dass der Kuss mitnichten bedeutet, dass sie in Rebecca verliebt ist. Auch Rebecca scheint für sich entschieden zu haben, dass der Kuss nicht das bedeutet, was sie zunächst vermutet hat, und hat sich in einem Gespräch mit Christian und Olli betont hetero gegeben. Während des gesamten Gesprächs konnte sie ihren Blick jedoch nicht von Miriam wenden.

ntv-Moderatorin Leo Busch hat dem Nachrichtenportal WELT ONLINE erzählt, dass sie das Kind, dass sie im Frühjahr erwartet, gemeinsam mit ihrer Lebenspartnerin großziehen wird. In dem ausführlichen Interview spricht sie außerdem darüber, wie sie und Partnerin Nadin sich kennengelernt haben und wie es ihnen gelungen ist, sich ihren Kinderwunsch zu erfüllen. Auch Geschlecht und Name des Kindes verrät sie schon: Der kleinen Junge soll Levi heißen. Na dann: Glückwunsch an die werdenden Mamas!

Wo wir gerade bei lesbischen Müttern sind: Seit letzter Woche läuft der Film The Kids Are All Right auch in den deutschen Kinos. Forumsmitglied Milla hat ihn inzwischen gesehen, ihre – durchaus positive – Einschätzung findet ihr im Forum (Danke Milla!).

Und noch ein Update zum Wochenrückblick aus der letzten Woche: Gianna Nannini hat am Freitag Töchterchen Penelope auf die Welt gebracht. (Mehr dazu gibt’s u.a. bei Bunte Online)

Die Frist für die Einreichung von Vorschlägen für die diesjährigen AfterEllen Visibility Awards ist zwar gestern abgelaufen; mich würde aber trotzdem interessieren, welche deutschen Frauen/Serien/Filme/Bücher etc. Eurer Meinung nach einen solchen Preis verdient hätten.

Okay, es ist vielleicht ein kleines bißchen peinlich, von einer amerikanischen Webseite erfahren zu müssen, dass ein deutscher Film bei einem walisischen Filmfestival einen Preis gewonnen hat, und das auch noch über einen Monat nach der Preisverleihung. Trotzdem: Glückwunsch an die Macher von Mein Freund aus Faro zum Gewinn des Iris Prize Best Feature Award.

Und zum Ausgleich ist der Trailer zum Film in dieser Woche das

Video der Woche

In eigener Sache

Herzlichen Dank an Kweens für die Erwähnung von Rosalie & Co. in der neuen Rubrik “Kurz kommentiert”. (Und natürlich auch für die Verlinkung auf mels blog.)

[Edited]

Autor/in: Meike

Bloggerin aus Leidenschaft, Bachelor im Seriengucken, out and proud since 1998. Ich sehe fern und schreibe darüber. Mehr Infos über die Bloggerin und ihren Blog gibt es hier.

1 Kommentar

  1. Ich weiss noch nicht, was ich von Miribecca halten soll.
    Ich finde die Chemie gut, mit Jasmin Lord und Romina Becks, dass passt. Das kommt für mich in den Szenen rüber, und sie spielen auf dem gleichen Level. Für mich der Hauptpunkt, dass Szenen Wirken.
    Allerdings wenn ich den Storyverlauf sehe. Ohne was vorweg zu nehmen, in der dieser Stelle +++köpfschütteln+++
    Hier gibt es ganz eigentlich, ganz schnucklige Fotos von den Beiden, wie ich finde.
    http://www.picturedesk.com/bild-disp/apa/de/home.html
    (Romina Becks in die Suchfunktion eingeben, dann sollte man sie sehen)
    Schaut man sich bei Yt um, mittlerweile gibt es schon die ersten Fanarbeiten, neben dem hochladen der Story, kommt die Geschichte eigentlich ganz gut an.
    Vielleicht ist wirklich ein Punkt, dass Ossendorf, es zum ersten Mal mit einem relaitv jumgem Paar versucht, Nina + Erika und Carla und ihre diversen Frauen (lol) waren ja alle doch Älter.Carla wäre dieses Jahr 35 geworden.