Permalink

0

Film- & Serientipps Spezial: Alles außer Fußball

Ein Hinweis in eigener Sache, insbesondere für die Fußballmuffel unter euch: Während der EM poste ich auf Facebook und Tumblr regelmäßig Film- und Serientipps, sozusagen als Alternative zu „König Fußball“. Natürlich sind da auch so einige Filme und Serien mit lesbischen und bisexuellen Frauenfiguren und Liebesgeschichten zwischen Frauen dabei. Auf diese Tipps werde ich jeweils hier verlinken, mit einer kurzen Erläuterung, warum der Film bzw. die Serie für Rosalie & Co. relevant ist.

Screenshot_Filmtipps

Filmtipps:

  • Carol
    Eine Liebesgeschichte zwischen zwei Frauen in den USA Anfang der 1950er Jahre, mit Cate Blanchett und Rooney Mara in den Hauptrollen; sehr wahrscheinlich der neue ultimative Lesben-Kultfilm.
  • Frozen (Die Eiskönigin – Völlig unverfroren)
    Ausdrücklich lesbisch oder bisexuell ist zwar keine der Figuren, aber die Geschichte, die Königin Elsa, eine der Hauptfiguren, in dem Film durchläuft, weist viele Parallelen zu einem Coming-out auf. Unter dem Hashtag #GiveElsaAGirlfriend wird in den sozialen Netzwerken deshalb auch gefordert, dass Elsa in der Fortsetzung eine Freundin haben soll.
  • Grandma
    Lily Tomlin spielt die lesbische Elle, die ihrer Enkeltochter in einer Notsituation zur Seite steht.
  • Schöne Frauen
    Unter den fünf Schauspielerinnen, um die es in dem Film geht, ist auch die lesbische Geno, die es nicht schafft, sich von ihrer Freundin zu trennen. Außerdem entwickeln sich zwischen zwei anderen Frauen mehr als freundschaftliche Gefühle.
  • BFFs
    Eigentlich wollten die Freundinnen Kat und Sam nur so tun, als seien sie ein Paar. Doch aus Spaß wird ernst und bald steht die Frage im Raum, ob sie nicht doch mehr füreinander sind als „nur“ Freundinnen.
  • Pride
    Zwar spielen in dem Film überwiegend schwule Männer eine Rolle, aber die Gruppe, um die es geht, heißt nicht umsonst „Lesbians and Gays Support the Miners“, denn es sind tatsächlich auch einige Lesben dabei und es gibt einige ganz charmante Szenen mit ihnen.
  • Club der Teufelinnen (The First Wives Club)
    Um ihrer lesbischen Tochter Chris zu signalisieren, dass sie sie unterstützt, schleppt Annie, eine der Hauptfiguren, ihre beiden Freundinnen Elise und Brenda in eine Lesben-Bar. Komikerin Lea DeLaria, inzwischen bekannt aus Orange Is the New Black, hat hier einen kurzen Gastauftritt. In dem Buch, auf dem der Film baisert, gibt es diese lesbische Tochter übrigens nicht, sondern es ist Brenda, eine der Hauptfiguren, die erkennt, dass sie eigentlich Frauen liebt. In den 1990er Jahren war man aber wohl leider noch nicht so weit, dies auch im Film zu zeigen. Schade eigentlich.
  • Rent
    Zu der Gruppe von Freund*innen, um die es in dem Film geht, gehört auch das Frauenpaar Joanne und Maureen.
  • The Hours
    Eine der Hauptfiguren des Films, Clarissa Vaughn, gespielt von Meryl Streep, lebt mit einer Frau zusammen, ihrer Lebensgefährtin Sally, gespielt von Allison Janney. Und auch Nicole Kidman und Julianne Moore küssen in ihren Rollen jeweils eine andere Frau.

Serientipps

  • Being Erica
    Hauptfigur Erica ist zwar hetero, bandelt in einer Folge jedoch kurz mit ihrer Nachbarin, der lesbischen Kennedy an. Kennedy, die von Lost Girl Anna Silk gespielt wird, hat auch später noch weitere Gastauftritte. Außerdem in einer Gastrolle dabei: Tatiana Maslany, die in Orphan Black u.a. die lesbische Cosima spielt.
  • Warehouse 13
    Eine ab Staffel 2 wiederkehrende Rolle ist die der Helena alias H.G. Wells. Obwohl sie aus dem 19 Jahrhundert stammt, macht Helena keinen Hehl daraus, bisexuell zu sein. Sie versteht sich besonders gut mit der Secret Service-Agentin Myka und es wird angedeutet, dass die beiden mehr füreinander empfinden als Freundschaft.
  • Call the Midwife
    Gegen Ende von Staffel 3 wird Hebamme Patsy als eine neue Hauptfigur eingeführt. Bereits sehr früh wird angedeutet, dass Patsy nicht auf Männer steht, als sie eine eifersüchtige Kollegin mit folgenden Worten beruhigt: „Tom is not my type. At all. … There are certain things he lacks and certain things he has too much of – for me.“ Tatsächlich stellt sich in Staffel 4 heraus, dass Patsy eine Beziehung mit der Krankenschwester Delia hat, die sie aber – die Serie spielt Anfang der 1960er Jahre – nicht offen leben können.
  • Orange Is the New Black
    Alex, Piper, Poussey, Big Boo, Nicky, Sophia u.v.m. – lesbisch, bi, trans, die Figurenvielfalt in OITNB ist tatsächlich bunt wie der Regenbogen.
  • Doctor Who
    Zum Freundeskreis des Doktors zählen auch Vastra, die der Spezies der Silurianer angehört, und Jenny, eine menschliche Frau. Obwohl sie im London des späten 19. Jahrhunderts leben, sind sie verheiratet. River Song, die Frau des Doktors, ist bisexuell und war – außer mit dem Doktor und einigen anderen Männern – auch mit Frauen verheiratet. Im Laufe der Serie tauchen in einzelnen Episoden zudem weitere lesbische und bisexuelle Frauenfiguren auf.
  • Mord mit Aussicht
    In Staffel 1 verguckt sich Polizistin Bärbel in die Schreinerin Mathilde. Mehr als Knutschen passiert allerdings nicht (obwohl Bärbel nicht abgeneigt gewesen wäre), da Mathilde „auf der Walz“ und daher nur für kurze Zeit in Hengasch ist. Leider wurde der Aspekt, dass Bärbel auch für Frauen offen ist, danach nicht wieder thematisiert, sondern Bärbel im Gegenteil vehement auf hetero getrimmt.
  • The Good Wife
    Kalinda Sharma, private Ermittlerin und eine Zeit lang eine der wichtigsten Verbündeten und gute Freundin für Hauptfigur Alicia Florrick, verführt sowohl Männer als auch Frauen, um an benötigte Informationen zu kommen.
  • Lost Girl
    Bo, die Hauptfigur der Serie, unterscheidet nicht nach Geschlecht, wenn es darum geht, ihren sexuellen Hunger zu stillen. Aber auch emotional fühlt sie sich sowohl zu einem Mann als auch zu einer Frau hingezogen und geht im Laufe der Serie u.a. eine Beziehung mit der Ärztin Lauren ein.
  • Jane the Virgin
    Hauptfigur Jane wird versehentlich künstlich befruchtet, weil Ärztin Louisa am Vorabend ihre Ehefrau mit einer anderen Frau im Bett erwischt hat und am nächsten Morgen noch so durch den Wind ist, dass sie die Patientinnen verwechselt. Louisa ist auch im weiteren Verlauf der Serie dabei, zwar nur als Nebenfigur, aber insbesondere ihre Beziehung mit Rose, der Frau ihres Vaters, sorgt für einige Verwicklungen.
  • Battlestar Galactica
    Dass es auch in dieser Serie eine kurze lesbische Liebesgeschichte gibt, sei hier nur der Vollständigkeit halber erwähnt. Sie geht nämlich für keine der Beteiligten gut aus und gehört leider nicht zu den vielen Aspekten, die die Serie sehenswert machen.
  • Orphan Black
    Zu der Gruppe weiblicher Klone, um die es in der Serie geht, gehört auch die lesbische Wissenschaftlerin Cosima. In der ersten Staffel verliebt sie sich in ihre Kollegin Delphine.
  • Miss Fishers mysteriöse Mordfälle
    In einer der Folgen der ersten Staffel wird offiziell, was man vorher schon ahnen konnte, nämlich dass die Ärztin „Mac“, eine gute Freundin der Hauptfigur Phryne Fisher, Frauen liebt.

Autor/in: Meike

Bloggerin aus Leidenschaft, Bachelor im Seriengucken, out and proud since 1998. Ich sehe fern und schreibe darüber. Mehr Infos über die Bloggerin und ihren Blog gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.