Permalink

2

Serial Lesbians – Lesben in Serie (April 2011)

Von „Anna und die Liebe“ bis „Stargate Universe“ – über einen Mangel an frauenliebenden Charakteren in deutschen und internationalen Fernsehserien können wir uns derzeit wahrlich nicht beklagen. Ein Überblick. (Vorsicht: Spoiler für „Glee“)

Den Anfang machen die deutschen Serien. Hier gibt es derzeit eine sehr erfreuliche und zwei eher weniger erfreuliche Entwicklungen…

Anna und die Liebe: Jasmin & Lily

Alles fing so vielversprechend an: junge Libanesin kommt auf der Suche nach ihren familiären Wurzeln nach Berlin, zieht in eine WG, verliebt sich in ihre Mitbewohnerin. So weit, so gut – oder eben auch nicht.

Lily, die Mitbewohnerin, weiß nicht, wie sie mit Jasmins spontaner Liebeserklärung umgehen soll, schließlich hat sie ja auch einen Freund. Als sie und Jasmin aber eine Autopanne haben und die Nacht auf dem Land verbringen müssen, ist es Lily, die den ersten Kuss initiiert.

Natürlich ist ihr das am nächsten Morgen irgendwie unangenehm (zumal passenderweise Katy Perrys „I Kissed a Girl“ im Radio läuft), irgendwie aber auch wieder nicht, und dass sie einen Freund hat, hält sie auch nicht davon ab, bald wieder mit Jasmin rumzuknutschen – und mehr. Erst als Freund Jojo die beiden erwischt, ist das Drama groß, Jasmin muss ausziehen und Lily fleht Jojo an, sie nicht zu verlassen. Und obwohl der grundgute Jojo seiner Lily den Fehltritt verzeiht und sogar Jasmin zu einer Übernachtungsmöglichkeit verhilft, kann Lily Jasmin einfach nicht vergessen…

… und fertig ist die Standard-0815-Soap-Lesbengeschichte. *gähn* Das reißt inzwischen fast keine mehr vom Hocker, und wenn man sich die Vorschau der nächsten Wochen so anschaut, dann wird es eher auch nicht besser. Schade, Chance vertan, denn immerhin geben die beiden Mädels wirklich ein ganz süßes Pärchen ab.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hand aufs Herz: Jenny & Emma

Nach langem Hin und Her, einem überraschenden Kuss, einem fast noch überraschenderen Liebesgeständnis und jeder Menge gegenseitigem Angezicke sind Emma und Jenny letzte Woche endlich einen Schritt weiter gekommen, einer kalten Nacht und einem sturen Schulleiter sei Dank. Weil Rektor Götting in der Schule, die aus Protest von den Schülern besetzt wurde, über Nacht die Heizung ausschalten ließ, musste Emma sich mit Jenny eine Decke teilen. Die plötzliche Nähe war schließlich zu viel für Emma, die endlich ihren Gefühlen nachgegeben und Jenny geküsst hat.

HaH_124_Kuss_4

Nur ein Experiment? Emma (Kasia Borek, rechts) kann sich nicht mehr gegen ihre Gefühle wehren und küsst Jenny (Lucy Scherer)

Ist nun alles gut zwischen den beiden? Wohl kaum, denn schließlich ist „Hand aufs Herz“ eine Daily Soap, und da sind Liebesgeschichten bekanntlich nicht so einfach. Wer wissen möchte, wie’s weitergeht, kann hier nachlesen – oder einfach montags bis freitags um 18 Uhr Sat.1 einschalten.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Lindenstraße: Tanja

Keine guten Zeiten für die dienstälteste Lesbe im deutschen Fernsehen: Nach ihrem Auszug aus der WG mit Iffi ist Tanjas Leben als alleinerziehende und nun auch alleinlebende Mutter völlig aus den Fugen geraten, und es bedurfte der Hilfe von Ex-Mann Ludwig und Freund Momo, um wieder einigermaßen Ordnung in ihr Leben zu bringen. Vielleicht hat in diesem aufgeräumten Leben ja auch endlich mal wieder ein Frau Platz – und zwar nach Möglichkeit eine, die sie nicht mit einem Mann betrügt und auch nicht mit Drogen dealt.

Autor/in: Meike

Bloggerin aus Leidenschaft, Bachelor im Seriengucken, out and proud since 1998. Ich sehe fern und schreibe darüber. Mehr Infos über die Bloggerin und ihren Blog gibt es hier.

2 Kommentare

  1. Wie gut, dass ich einer gewissen deutschen täglichen Sendung schon vor längerer Zeit den Laufpass gegeben habe… Oh ich hatte so ein ungutes Gefühl… Was ich allerdings jetzt gerade gelesen habe, das war so unglaublich, dass es kracht, mir bleibt jetzt noch der Mund offen stehen…
    Da liebe ich doch Jenny und Emma um so mehr
    und mehr… und mehr…und mehr…:-)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.